Work-Life-Balance

Zum August-Blog (24 Stunden) möchte ich noch ein Thema nachtragen: die vielzitierte Work-Life-Balance*.

Für mich war lange Zeit die gängige Definition schlüssig & gültig: Die Arbeit und das Leben in eine gesunde Balance zu bringen. Weil unsere Jobs uns immer mehr abverlangen. Immer mehr Druck und Herausforderung, mehr Leistung, mehr Effizienz, mehr Überstunden, mehr Belastung, mehr, mehr, mehr in vielen Bereichen. Stress pur. Und wenig bis keine Verschnaufpausen. Kein Wunder, dass Arbeit für viele Menschen irgendwann kein Vergnügen mehr ist und man sich nach Freizeit, Urlaub bzw. dem Leben abseits der Arbeit sehnt.

Aber ist diese Trennung Hier-Arbeit/Dort-Leben wirklich gut? Worauf ich hinaus will: Wenn wir die Zeit in der Arbeit nicht auch als Lebenszeit schätzen, dann gehen wir zwangsläufig davon aus, dass ein Teil unseres Tages nicht so wertvoll sind wie der Rest. Vielleicht empfinden wir Arbeitszeit sogar als „verschwendete“ oder „vergeudete“ Zeit unseres Lebens.

Wenn es auch nicht der Traumjob ist, so sind es trotzdem etliche Stunden unseres Lebens, die wir damit verbringen. Egal was man beruflich macht: Ich kann mich jeden Morgen dafür entscheiden, mein Bestes zu geben und mit einer positiven Haltung durch den Tag zu gehen. Wunderbarer Nebeneffekt: auf lange Frist gesehen, wirkt sich das auf das eigene Wohlbefinden (Stärkung der Resilienz) und natürlich auch auf das Umfeld (Kunden, Kollegen, Betriebsklima, …) aus und ich wage zu behaupten auch auf den Erfolg des Unternehmens. Menschen mit positiver Grundhaltung, die Freundlichkeit und Begeisterung ausstrahlen, werden ihren Teil zum Erfolg beitragen: Was Du aussendest, wird zu Dir zurückkommen.

zum Nachdenken: Wenn Du eine nette, freundliche Bedienung erfährst, wirst Du eher geneigt sein zu kaufen oder Trinkgeld zu geben, als bei einer grantig-unfreundlichen, oder?

 

Ich möchte meine Interpretation der „Work-Life-Balance“ vorstellen: Sie ist ein Plädoyer zur Wiedervereinigung von Arbeit, Leben und Zufriedenheit. Gebündelte Kraft: Arbeit ist Leben ist Freude; eine Work-Life-Force.

Jeden einzelnen Tag sieh als einzelnes Leben an – SENECA

Ich finde, das sollten wir uns zu Herzen nehmen.

Jede Stunde, jeder Tag ist kostbar und hält Geschenke für dich bereit. Öffne dein Herz und du wirst sie alle sehen können. Mach deine Welt zu einem besseren Ort mit jeder kleinen Geste der Offenheit, Freundlichkeit, Dankbarkeit, Freude, Großzügigkeit, Begeisterung, Ehrlichkeit oder einfach mit einem Lächeln.

 

 

*Die Entstehung des Begriffes geht zurück auf die Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert als durch die neuen Technologien die Verlagerung von etlichen Arbeitsplätzen in die Fabriken erfolgte und somit zu einer Trennung von Arbeits- und Lebensgemeinschaft führte (wie z.B. Bauern, Handwerker, etc.).

Wikipedia definiert:

Beim Begriff WORK_LIFE_BALANCE wird davon ausgegangen, dass (Berufs-)Arbeit („work“) etwas anderes sei und abseits passiere vom Leben („life“). Ursache für diese Einschätzung können Überforderung oder Unterforderung im Erwerbs-Arbeitsleben sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s